• Top Service Qualitätssiegel für Kundenorientierung an Schneider Electric verliehen

(C) www.christian-husar.com
(C) www.christian-husar.com

Nur die besten Unternehmen wurden bei der „fête d’excellence“ ausgezeichnet

Wien, 14.6.2017: Schneider Electric, der globale Spezialist für Energiemanagement und Automatisierung, erhielt vorige Woche im Rahmen der „fête d’excellence“ in Wien das Qualitätssiegel „Top Service Österreich 2017“ für besondere Kundenorientierung verliehen. Basis für die Auszeichnung ist eine wissenschaftlich entwickelte Befragung von Kunden und Management sowie ein Audit. Veranstalter von Top Service Österreich ist das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen emotion banking, das sich seit über 12 Jahren mit dem Thema Exzellenz in Kundenorientierung und Management beschäftigt. Vor mehr als 100 Gästen wurden 19 österreichische Unternehmen unterschiedlicher Branchen ausgezeichnet. 

Karl Sagmeister, Country Manager (per 1.7.2017) von Schneider Electric Austria, freut sich über die Auszeichnung: „Wir bei Schneider Austria sind permanent darauf bedacht, unseren Kunden besten Service zu bieten. Was wir oftmals rückgemeldet bekommen, sind die hohe Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Lösungskompetenz.“ Nur Unternehmen, die bei Befragung und Audit top Werte erreicht haben, sind berechtigt, das Top Service-Gütesiegel zu verwenden. Neben Schneider Electric wurden namhafte Unternehmen wie Ing-Diba Austria (bestes Gesamtergebnis), A1 Telekom Austria (bestes Kundenservice-Management) und die Deutsche Vermögensberatung (bestes Kundenerlebnis) ausgezeichnet.

Beschwerdemanagement – hohes Potential für Kunden-Rückgewinnung 

Für uns war heuer interessant, dass die meisten Unternehmen in den offensichtlichen Themen der Kundenorientierung wirklich gute Arbeit leisten“, kommentiert Top Service Geschäftsführerin Dr. Barbara Aigner die Ergebnisse des heurigen Wettbewerbs, und führt weiter aus: „Fast alle schenken dem Kunden ein offenes Ohr, haben freundliche Mitarbeiter und arbeiten an fehlerfreien Prozessen. Aber trotzdem entsteht nur bei einem Teil der Kunden das Gefühl, passgenaue und durchdachte Lösungen zu erhalten. Und läuft einmal etwas schief, dann werden auch die Beschwerden nicht zur Rückgewinnung genutzt. Im Gegenteil, dann geht es in neun von zehn Fällen weiter bergab.“ 

Doch genau in diesem Bereich liegt großes, oft ungenütztes Potential für Unternehmen, wie Friedrich Treiber, CCC Manager von Schneider Electric Österreich & Schweiz, ausführt: „Der Umgang mit Beschwerden ist nicht nur für Kunden-Rückgewinnung relevant. Indem man auf individuelle Kundenbeschwerden eingeht und zeigt, dass man als Unternehmen auch daraus lernt, kann die Zufriedenheit der Kunden gesteigert werden und – in gewissen Fällen – sogar die Loyalität der Kunden zum Unternehmen erhöhen.“ 

Fokus für top-gerankte Unternehmen: Kontinuierlich besser werden 

Wir freuen uns, dass viele unserer Top Service Kunden nicht allein wegen dem Siegel am Wettbewerb teilnehmen, sondern kontinuierlich an sich arbeiten und die Erkenntnisse von Top Service aktiv in Kundenforen und andere Instrumente einfließen lassen“, so Aigner abschließend. 

Laudatoren der Verleihung waren: DHL Express Geschäftsführer Ralf Schweighöfer (Sieger Top Service Österreich 2017), Opinion Leaders Geschäftsführer Ing. Paul Leitenmüller und „Die Presse“ Ressortleiter Mag. Michael Köttritsch.

Lesen Sie weitere Pressemitteilungen.

Informieren Sie sich umfangreich über unser Unternehmen.
Alle Pressemitteilungen