Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Sie können ein anderes Land auswählen, um verfügbare Produkte anzuzeigen, oder unsere globale Website besuchen, um Unternehmensinformationen einzusehen.

Anderes Land oder andere Region wählen

    Bild RE22R1MYMR Schneider Electric

    Bereich: Zelio Time

    Relaisausgang

    RE22R1MYMR

    Bild RE22R1MYMR Schneider Electric
    Bereich: Zelio Time

    Relaisausgang

    RE22R1MYMR

    Multifunktionszeitrelais, 0,05 s-300 h, 24-240VAC/DC, 1 W

    Weitere Eigenschaften anzeigen >
    Zu „Meine Favoriten“ hinzufügen Aus „Meine Favoriten“ entfernen

    • Hauptmerkmale
      Produktserie
      Zelio Time
      Produkt oder Komponententyp
      Modulares Zeitrelais
      Digitaler Ausgang
      Relais
      Kurzbezeichnung des Geräts
      RE22
      Nennausgangsstrom
      8 A
      Zusatzmerkmale
      Typ und Zusammenstellung der Kontakte
      1Ö/1S zeitgesteuerter Kontakt, cadmiumfrei
      Zeitverzögerungsfunktion
      W
      Dit
      Ct
      Dw
      Aw
      Dt
      Di
      D
      A
      At
      Wt
      H
      Ac
      Hw
      Ht
      Act
      C
      Diw
      Zeitverzögerungsbereich
      30...300 min
      0,3-3 s
      3...30 h
      1...10 s
      10...100 s
      0,05...1 s
      3...30 min
      30...300 h
      3...30 s
      30...300 s
      Betätigungsart
      Drehknopf
      Diagnosetaste
      Externe Potenziometer
      Nennhilfsspannung [UH,nom]
      24-240 V AC/DC bei 50/60 Hz
      Eingangsspannung
      <= 2,4 V
      Spannungsbereich
      0,85...1,1 Us
      Netzfrequenz
      50...60 Hz (+/- 5 %)
      Anschlüsse - Klemmen
      Schraubklemmen : 1 x 0,5...1 x 3,3 mm², AWG 20...AWG 12 starr Kabel ohne Kabelende
      Schraubklemmen : 2 x 0,5...2 x 2,5 mm², AWG 20...AWG 14 starr Kabel ohne Kabelende
      Schraubklemmen : 1 x 0,2-1 x 2,5 mm², AWG 24-AWG 14 flexibel Kabel mit Kabelende
      Schraubklemmen : 2 x 0,2-2 x 1,5 mm², AWG 24...AWG 16 flexibel Kabel mit Kabelende
      Anzugsmoment
      0.6...1 Nm entspricht IEC 60947-1
      Gehäusematerial
      Selbstverlöschend
      Wiederholgenauigkeit
      +/-0,5% entspricht IEC 61812-1
      Temperaturdrift
      +/- 0.05 %/°C
      Spannungsdrift
      +/-0.2 %/V
      Einstellgenauigkeit der Zeitverzögerung
      +/- 10 % der Gesamtskala bei 25 °C entspricht IEC 61812-1
      minimale Impulsdauer
      100 ms (mit Last parallel geschaltet)
      30 ms
      Isolationswiderstand
      100 MOhm bei 500 V DC entspricht IEC 60664-1
      Rückstellzeit
      120 ms (bei Abschaltung)
      Überbrückungszeit
      <= 10 ms
      Leistungsaufnahme in VA
      3 VA bei 240 V AC
      Leistungsaufnahme in W
      1,5 W bei 240 V DC
      Schaltleistung in VA
      2000 VA
      minimaler Schaltstrom
      10 mA 5 V DC
      maximaler Schaltstrom
      8 A
      maximale Schaltspannung
      250 V AC
      elektrische Lebensdauer
      100000 Zyklen für 8 A bei 250 V AC-1
      100000 Zyklen für 2 A bei 24 V DC-1
      mechanische Lebensdauer
      10000000 Zyklen
      Bemessungsstoßspannungsfestigkeit [Uimp]
      5 kV für 1.2...50 µs entspricht IEC 60664-1
      Verzögerungsansprechzeit
      < 100 ms
      Kriechstrecke
      4 kV/3 entspricht IEC 60664-1
      Überspannungskategorie
      III entspricht IEC 60664-1
      Daten bezüglich Sicherheit und Zuverlässigkeit
      MTTFd = 205,4 Jahre
      B10d = 190000
      Einbauposition
      Alle Positionen
      Montagehalterung
      35 mm DIN-Schiene entspricht EN/IEC 60715
      Status-LED
      Grün LED, hinterleuchtet (stetig) für Pfeil zur Skaleneinstellung auf dem Potenziometer
      Gelb LED (stetig) für Ausgangsrelais ist eingeschaltet
      Gelb LED (schnelles Blinken) für Zeitfunktion ist aktiv und Ausgangsrelais ist abgeschaltet
      Gelb LED (langsames Blinken) für Zeitfunktion ist aktiv und Ausgangsrelais ist eingeschaltet
      Breite
      22,5 mm
      Produktgewicht
      0,1 kg
      Montage
      Spannungsfestigkeit
      2.5 kV für 1 mA/1 Minute bei 50 Hz zwischen Relaisausgang und Versorgungsspannung mit Grundisolation entspricht IEC 61812-1
      Normen
      UL 508
      IEC 61812-1
      Richtlinien
      2004/108/EG - elektromagnetische Verträglichkeit
      2006/95/EG - Niederspannungsrichtlinie
      Produktzertifizierungen
      EAC
      CCC
      Chinesische RoHS-Richtlinie
      GL
      CSA
      CE
      RCM
      UL
      Umgebungstemperatur bei Betrieb
      -20-60 °C
      Umgebungstemperatur bei Lagerung
      -40...70 °C
      Schutzart (IP)
      IP20 (Klemmen) entspricht IEC 60529
      IP40 (Gehäuse) entspricht IEC 60529
      IP50 (Vorderseite) entspricht IEC 60529
      Verschmutzungsgrad
      3 entspricht IEC 60664-1
      Vibrationsfestigkeit
      20 m/s² (f = 10...150 Hz) entspricht IEC 60068-2-6
      Stoßfestigkeit
      15 gn (nicht in Betrieb) (Dauer = 11 ms) entspricht IEC 60068-2-27
      5 gn (im Betrieb) (Dauer = 11 ms) entspricht IEC 60068-2-27
      Relative Feuchtigkeit
      95 % bei 25...55 °C
      elektromagnetische Verträglichkeit
      FT-Störfestigkeitstest (Teststufe: 1 kV, Level 3 - kapacitiver Verbindungsverschluss) entspricht IEC 61000-4-4
      Zerstörfestigkeitsprüfung (Teststufe: 1 kV, Level 3 - Differentialbetrieb) entspricht IEC 61000-4-5
      Zerstörfestigkeitsprüfung (Teststufe: 2 kV, Level 3 - Gleichtakt) entspricht IEC 61000-4-5
      Elektrostatische Entladung (Teststufe: 6 kV, Level 3 - Kontaktentladung) entspricht IEC 61000-4-2
      Elektrostatische Entladung (Teststufe: 8 kV, Level 3 - Luftaustritt) entspricht IEC 61000-4-2
      Abgestrahlte Hochfrequenzsignal-Störfestigkeitsprüfung (Teststufe: 10 V/m, Level 3 - 80 MHz...1 GHz) entspricht IEC 61000-4-3
      Leitungsgebundene HF-Störungen (Teststufe: 10 V, Level 3 - 0,15-80 MHz) entspricht IEC 61000-4-6
      Schnelle Stoßspannungs-Bursts (Teststufe: 2 kV, Level 3 - direkterKontakt) entspricht IEC 61000-4-4
      Störfestigkeit gegen Mikrounterbrechungen und Spannungsabfälle (Teststufe: 30 % - 500 ms) entspricht IEC 61000-4-11
      Störfestigkeit gegen Mikrounterbrechungen und Spannungsabfälle (Teststufe: 100 % - 20 ms) entspricht IEC 61000-4-11
      Nachhaltigkeit
      Grad der Umweltverträglichkeit
      Green-Premium-Produkt
      ROHS
      Konform  - seit  1520  -  Schneider-Electric-Konformitätserklärung Schneider-Electric-Konformitätserklärung
      REACH
      Umgebungsbedingungen Produkt
      Verfügbar
      Entsorgungshinweise
      Verfügbar
    • Dokumente und Downloads

      Sprache
      • Deutsch
      • Englisch
      • Italienisch
      • Französisch
      • Spanisch
      Katalog
      Datum
      Größe
      Zu „Meine Dokumente“ hinzufügen
      Datum 08.01.18
      Größe 48.2 MB
      Datum 30.04.18
      Größe 7.7 MB
      Datum 26.04.18
      Größe 7.8 MB
      Broschüre
      Datum
      Größe
      Zu „Meine Dokumente“ hinzufügen
      Datum 07.02.18
      Größe 481.8 KB
      Merkblatt
      Datum
      Größe
      Zu „Meine Dokumente“ hinzufügen
      Datum 02.02.18
      Größe 805.6 KB
    • Technische FAQs

      Keine Suchergebnisse gefunden.
      Leider sind die passenden FAQs aufgrund von technischen Problemen vorübergehend nicht verfügbar. Versuchen Sie es später noch einmal.
    • Maßzeichnungen

      Abmessungen



    • Anschlüsse und Schema

      Verdrahtungsplan



    • Technische Beschreibung

      Funktion A: Einschaltverzögerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Zeitablauf T gestartet. Nach dem Zeitablauf wird der Ausgang R geschlossen. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Ac: Einschalt- und Ausschaltverzögerung mit Steuersignal
      Beschreibung

      Nach der Erregung der Stromversorgung und der Erregung von Y1 startet der Zeitablauf T.

      Am Ende dieses Zeitablaufs wird der Ausgang R geschlossen.

      Nach dem Abschalten von Y1 startet der Zeitablauf T.

      Am Ende des Zeitablaufs T kehrt das Ausgangsrelais in seinen anfänglichen Zustand zurück.

      Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Act: Einschalt- und Ausschaltverzögerung mit Steuersignal und mit Pausen- / Summationssteuerung
      Beschreibung

      Nach der Erregung der Stromversorgung und der Erregung von Y1 wird der Zeitablauf T gestartet. Der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Sobald Y1 abgeschaltet wird, startet der Zeitablauf T. Der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…


      Funktion At: Einschaltverzögerung mit Pausen- / Summationssteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Zeitablauf T gestartet. Der Zeitablauf kann jedes Mal unterbrochen werden, wenn X1 erregt wird. Mit Ausnahme von RE17*, RE22R2AMU, RE22R2MMW, RE22R2MMU, RE22R2MJU kann der Zeitablauf kann jedes Mal unterbrochen werden, wenn Y1 erregt wird. Sobald die kumulierten Summe der Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, wird das Ausgangsrelais R geschlossen. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang mit Pausen- / Summationssteuerung


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge mit Pausen- / Summationssteuerung


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 1 Ausgang mit Retrigger- / Neustartsteuerung


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge mit Retrigger- / Neustartsteuerung


      T =
      t1 + t2 +…


      Funktion Aw: Einschaltverzögerung Retrigger- / Neustartsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Zeitablauf T gestartet. Am Ende des Zeitablaufs T wird der Ausgang R geschlossen. Mit der Erregung von Y1 wird der Ausgang R geöffnet. Die Abschaltung von Y1 startet den Zeitablauf T neu. Am Ende des Zeitablaufs T, wird der Ausgang R geschlossen. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion C: Ausschaltverzögerungsrelais mit Steuersignal
      Beschreibung

      Im Anschluss an die Erregung der Stromversorgung und der Erregung von Y1 wird der Ausgang R geschlossen. Wenn Y1 abgeschaltet wird, startet der Zeitablauf T. Am Ende dieses Zeitablaufs T kehrt der Ausgang R in seine anfängliche Position zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Ct: Ausschaltverzögerungsrelais mit Steuersignal und mit Pausen- / Summationssteuerung
      Beschreibung

      Nach der Erregung der SpannunStromversorgung gsversorgung und der Erregung von Y1 wird der Ausgang R geschlossen. Sobald Y1 abgeschaltet wird, startet der Zeitablauf. Der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…


      Funktion D: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls ausgeschaltet)
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Ausgang R für den Zeitablauf T in seinem anfänglichen Zustand gestartet und anschließend für den gleichen Zeitablauf T wieder geschlossen. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Vor allem für RE17*, RE22R2AMU, RE22R2MMW, RE22R2MMU, RE22R2MJU kann die Funktion D nur durch dauerhafte Erregung von Y1 initiiert werden. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge


      Funktion: 1 Ausgang mit Retrigger- / Neustartsteuerung


      Funktion: 2 Ausgänge mit Retrigger- / Neustartsteuerung



      Funktion Dt: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls ausgeschaltet) mit Pausen- / Summationsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Ausgang R für die Dauer des Zeitablaufs T in seinem anfänglichen Zustand gestartet und der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der Ausgang R verbleibt für den gleichen Zeitraum T in geschlossenem Zustand und der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…


      Funktion DW: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls ausgeschaltet) mit Retrigger-/ Neustartsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Ausgang R für den Zeitablauf T in seinem anfänglichen Zustand gestartet und anschließend für den gleichen Zeitablauf T wieder geschlossen. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Vor allem für RE17*, RE22R2AMU, RE22R2MMW, RE22R2MMU, RE22R2MJU kann die Funktion D nur durch dauerhafte Erregung von Y1 initiiert werden. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Di: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls eingeschaltet)
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Spannungsversorgung wird der Ausgang R für den Zeitablauf T gestartet und geschlossen und kehrt anschließend für den gleichen Zeitablauf T wieder in seinen anfänglichen Zustand zurück. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Dit: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls eingeschaltet) mit Pausen- / Summationsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Spannungsversorgung wird der Ausgang R für den Zeitablauf T gestartet und geschlossen, wobei der Zeitablauf bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden kann. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der Ausgang R verbleibt für den gleichen Zeitraum T in geschlossenem Zustand, wobei der Zeitablauf bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden kann. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…
      T =
      t'1 + t'2 +…


      Funktion Diw: Symmetrisches Blink-Relais (Startimpuls eingeschaltet) und mit Retrigger-/ Neustartsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Spannungsversorgung wird der Ausgang R für den Zeitablauf T gestartet und geschlossen und kehrt anschließend für den gleichen Zeitablauf T wieder in seinen anfänglichen Zustand zurück. Dieser Zyklus wird bis zu einer Unterbrechung der Spannungsversorgung unendlich wiederholt. Wenn Y1 in einem beliebigen Zusand des Ausgangs R erregt wird, kehrt der Ausgang R in seinen anfânglichen Zustand zurück, woraufhin Y1 abgeschaltet wird. Anschließend beginnt der beschriebene Vorgang von vorn. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion H: Intervallrelais
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Spannungsversorgung wird der Ausgang R geschlossen und der Zeitablauf T gestartet. Am Ende des Zeitablaufs T kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Ht: Intervallrelais mit Pausen- / Summationssteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Ausgang R geschlossen und der Zeitablauf T gestartet. Der Zeitablauf kann bei jeder Erregung von X1 unterbrochen werden. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Durch die erneute Erregung von X1 wird der Ausgang R geschlossen, sobald die Zeit abgelaufen ist und der oben beschriebene Vorgang neu startet. Ausgenommen für RE17*, RE22R2AMU, RE22R2MMW, RE22R2MMU, RE22R2MJU kann der Zeitablauf bei jeder Erregung von Y1 unterbrochen werden. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 1 Ausgang mit Retrigger- / Neustartsteuerung


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge mit Retrigger- / Neustartsteuerung


      T =
      t1 + t2 +…


      Funktion Hw: Intervallrelais mit Retrigger- / Neustartsteuerung
      Beschreibung

      Mit der Erregung der Stromversorgung wird der Ausgang R geschlossen und der Zeitablauf T gestartet. Am Ende des Zeitablaufs T kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Wenn Y1 in einem beliebigen Zusand des Ausgangs R erregt wird, wird der Ausgang R geschlossen und Y1 abgeschaltet. Anschließend beginnt der beschriebene Vorgang von vorn. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion W: Intervallrelais mit ausgeschaltetem Steuersignal
      Beschreibung

      Nach der Erregung der Stromversorgung und der Erregung von Y1 und anschließender Abschaltung von Y1 wird der Ausgang R geschlossen und der Zeitablauf T gestartet. Am Ende des Zeitablaufs kehrt der Ausgang in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      Funktion: 2 Ausgänge



      Funktion Wt: Intervallrelais mit ausgeschaltetem Steuersignal mit Pausen- / Summationssteuerung
      Beschreibung

      Nach der Erregung der Stromversorgung und der Erregung von Y1 und anschließender Abschaltung von Y1 wird der Ausgang R geschlossen und der Zeitablauf T gestartet. Der Zeitablauf kann jedes Mal unterbrochen werden, wenn X1 erregt wird. Wenn die kumulierte Summe aller Zeitabläufe den vordefinierten Wert T erreicht, kehrt der Ausgang R in seinen anfänglichen Zustand zurück. Der zweite Ausgang (R2) ist entweder ein getakteter Ausgang (wenn auf „TIMED‟ gesetzt) oder ein Momentanausgang (wenn auf „INST‟ gesetzt).

      Funktion: 1 Ausgang


      T =
      t1 + t2 +…

      Funktion: 2 Ausgänge


      T =
      t1 + t2 +…

      Legende

      Spannungsloses Relais

      Erregtes Relais

      Ausgang offen

      Ausgang geschlossen

      U -

      Spannungsversorgung

      R1/R2 -

      2 getaktete Ausgänge

      X1 -

      Pausen- / Summationssteuerung

      Y1 -

      Retrigger- / Neustartsteuerung

      R2-Montage -

      Der zweite Ausgang ist ein Momentausgang, wenn die entsprechende Position ausgewählt wurde.

      T -

      Zeitablauf