Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Sie können ein anderes Land auswählen, um verfügbare Produkte anzuzeigen, oder unsere globale Website besuchen, um Unternehmensinformationen einzusehen.

Anderes Land oder andere Region wählen

    • Auf dem Weg zu einem neuen Energie-Paradigma

    Standard-Alternativtext
    Gesteigerte Nachhaltigkeit während der dritten industriellen Revolution. Photo: iStockphoto.com/Alexey Dudoladov
    „In der Geschäftswelt zeichnet sich immer stärker ab, dass die zweite industrielle Revolution in gewisser Hinsicht ihre Reife erreicht hat.

    Die gesamte Zivilisation wird von fossilen Brennstoffen am Laufen gehalten. Düngemittel, Pestizide, Baumaterial, Pharmaprodukte, synthetische Fasern, Energie, Transport, Heizung und Licht – die gesamte Zivilisation besteht aus Kohlenstoff. Die Technologien, die auf diesen Energien basieren, wie beispielsweise interne Verbrennungsmotoren, haben ihre Produktivität verloren; sie sind veraltet. Und es wird immer schwieriger, die Infrastruktur aus Kohlenstoff zu warten und zu reparieren.

    Elitäre Energien (Kohle, Öl, Gas, Schiefergas, Schweröl, Uran) gibt es nur an wenigen Orten. Sie machen einen großen militärischen und geopolitischen Einsatz und massive Kapitalaufwendungen erforderlich, um diese vom Anfangspunkt bis zum Endnutzer zu finanzieren, und ihr Stern erlischt langsam.

    Verteilte Energien sind ganz anders. Hierbei handelt es sich um Energien, die man praktisch im Hinterhof findet und die es auf jedem Quadratzentimeter des Planeten gibt. Die Sonne scheint jeden Tag auf der ganzen Welt. Fünfundvierzig Minuten Sonnenlicht reichen aus, um die Welt anzutreiben. Der Wind weht jeden Tag um die Erde, und wenn wir 20 Prozent dieser Windkraft nutzen, ist dies sieben Mal mehr Energie, als die globale Wirtschaft jemals verbrauchen wird. Unter dem Planeten haben wir einen heißen, geothermischen Kern an Energie von der Sonne, der immer noch da ist. Wir können in kurzer Zeit auf diesen zugreifen und ihn für Energiezwecke nutzen. In ländlichen Gebieten gibt es Abfälle aus der Land- und Forstwirtschaft, die in Energie zurück gewandelt werden können; in den städtischen Gebieten entlang der Küste gibt es die Gezeiten und Wellen, jeden Tag – auch sie sind Energie.

    Wir haben genug dieser verteilten Energien sowohl in der Häufigkeit als auch in der Proportion auf jedem Quadratmeter dieser Biosphäre, um unsere Spezies für immer zu versorgen.“

    Die fünf Säulen der dritten industriellen Revolution...
    „Die Europäische Union hat sich also formell einer dritten industriellen Revolution mit fünf Säulen verschrieben. Ich hatte das Privileg, diese mit der Europäischen Union auszuarbeiten.Dabei handelt es sich um einen formellen Plan, der vom Europäischen Parlament im Jahr 2007 verabschiedet wurde.“

    Säule Eins
    „Die Europäische Union verpflichtet sich zu Säule Eins, was 20 Prozent erneuerbare Energien in jeder Region in Europa bis zum Jahr 2020 bedeutet. Dabei handelt es sich nicht um einen Vorschlag, sondern um ein Mandat. Das heißt, dass ein Drittel des Stroms bis 2020 in jeder Region der Europäischen Union umweltfreundlich sein muss.“

    Säule Zwei
    „Säule Zwei behandelt die Frage, wie wir verteilbare erneuerbare Energien gewinnen können. Wenn sich erneuerbare Energie überall befindet, wieso gewinnen wir diese dann nicht überall? Wir wenden eine Denkweise des 20. Jahrhunderts an, basierend auf zentralen Energien, die konzentriert werden, und diese werden dann an das Ende der Reihe geschickt. Sie wird dort gewonnen, wo die entsprechende Infrastruktur vorhanden ist.“

    Säule Drei
    „Säule Drei ist die Speicherung und hängt auch mit der Steuerung der Energien und der Effizienzen zusammen. Die Sonne scheint nicht immer, und manchmal weht der Wind zwar in der Nacht, die Energie wird jedoch am Tag gebraucht.“

    Säule Vier
    „Säule Vier ist das Internet der Energie. Es geht darum, die heute verfügbare Internet-Technologie zu nutzen, um erneuerbare Energien zu organisieren und kontinentale 'Energie-Internets' zu schaffen. Wenn Millionen Gebäude demnach alle ein kleines bisschen umweltfreundliche Energie gewinnen und speichern, und wenn einige dieser Gebäude ihre erzeugte Elektrizität zu einer beliebigen Tageszeit nicht benötigen, können sie so programmiert werden, dass ein Teil dieser Elektrizität über eine Art Internet der Energie verschickt wird – von Irland bis nach Russland, genauso, wie wir Informationen erstellen, diese digital speichern und anschließend online teilen.“

    Säule Fünf
    „Diese letzte Säule besteht aus Logistik und Transport. Elektrofahrzeuge gibt es bereits, und mit Wasserstoff betriebene Pkws, Busse und Lkws werden von den großen Unternehmen bis 2015 und 2016 in Massenproduktion hergestellt werden. Sie werden also in der Lage sein, Ihr Fahrzeug überall dort, wo es eine Infrastruktur gibt, einzustecken und mit grünem Strom zu tanken. Egal, wo Sie parken, es wird eine Steckdose geben.“

    Über die Energieeffizienz hinaus
    „Dies ist die dritte industrielle Revolution – warum ist sie so interessant? Hierbei handelt es sich um die erste, komplett intelligente Infrastruktur. Wenn die dritte industrielle Revolution demnach in jeder Gemeinde stattfindet, interagieren diese fünf Säulen kontinuierlich miteinander und jeder einzelne Bestandteil dieses Systems ist mit der Software und den Sensoren verbunden.“

    Schneider Electric ist in all diesen Säulen mit eingebunden
    „Schneider Electric und andere Unternehmen können uns dabei helfen, die Geräte zu entwickeln, um unsere Energie zu verwalten, unsere Effizienz zu steuern und damit zu beginnen, unsere Verantwortung hinsichtlich der Wiederherstellung der lokalen Biosphären, in denen wir leben, zu leiten. Es ist eine große Mission für die Menschheit, und ich glaube, dass es unsere einzige Mission ist. Was wir brauchen ist Leidenschaft, Einsatz und ein bisschen Glück, und vielleicht können wir durch die Tür schreiten und eine wohlhabendere und nachhaltigere Welt schaffen.“

    Hören Sie sich das ganze Interview mit Jeremy Rifkin an! Sehen Sie sich „Die dritte industrielle Revolution: Ein Interview mit Autor Jeremy Rifkin“ noch heute an!
    Weitere Informationen